Was ist Seitan?

Seitan ist ein Protein-Produkt, welches in der Regel aus Weizen- oder Dinkelmehl, beziehungsweise Gluten hergestellt wird. Seitan enthält viele Proteine aus Weizen oder Dinkel. Dinkel- oder Weizenproteine enthalten viel Gluten. Der Seitan von Bertyn ist biologisch, beziehungsweise aus biologischen Zutaten hergestellt.

Seitan stammt vom japanischen „Sei“ – das bedeutet „sind, werden, hergestellt aus“ und „Tan“ –wie zum Beispiel in Tanpaku, das bedeutet „Protein“. Frei übersetzt bedeutet Seitan „aus Proteinen hergestellt“.

Vor mehr als 1000 Jahren wurde Seitan in China und Japan durch Zen-Buddhisten hergestellt, als Ersatz für Fleisch oder Fisch.

In der chinesischen Küche wird Seitan Mian juin (Mien Chin oder Mien ching) genannt. Seitan wurde durch die chinesischen, buddhistischen Mahayana-Mönche verzehrt. Diese waren strenge Veganer. Heute wird in chinesischen und vietnamesischen Restaurants „Mock-Ente“ oder „Mock-Hähnchen“ serviert. Dieses sind Alternativen zu Huhn oder Ente, hergestellt aus Seitan. Mock-Ente oder Mock-Huhn wird oft mit Erdnüssen oder Champignons gegessen. Seitan wird in China auch oft zum Frühstück gegessen, in Kombination mit gekochtem Milchreis (Congee).

In der japanischen Küche wird Seitan oft übersetzt als „Fu“, das bedeutet „Gluten“. Der japanische Philosoph George Ohsawa (1893-1966) hat biologischen Seitan Anfang der 60er Jahre in den Westen gebracht. Für viele Menschen ist George Ohsawa das Symbol für Makrobiotik. In der vietnamesische Küche wird Seitan oft „Mi cang oder Mi genannt, aufgrund der Weizengluten. Seitan und Tofu sind wichtige Zutaten in der vietnamesischen buddhistischen Küche, die stark durch China beeinflusst wurde. In der vegetarischen und veganen Küche wird Seitan als Nahrungsmittel oder als Fleischersatz verwendet. Viele Vegetarier und Veganer bevorzugen Seitan im Vergleich zu Tempeh oder Tofu.

Inspiration mit Bertyn zu kochen

Sehen Sie sich unsere Rezepte an