Geräucherte Pastete aus Seitan: vegetarisch, reich an Eiweißen und kohlenhydratarm

Zutaten für geräucherte pastete aus seitan: vegetarisch, reich an eiweißen und kohlenhydratarm

  • 1 Veggie Protein Seitan – Bloc
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL rotes Palmöl (Amanprana)
  • 1 große Dose gesprenkelte Bohnen
  • 150 ml Olivenöl (Amanprana Verde Salud)
  • 2 EL Kräuter (Amanprana ORAC Botanico-Mix, spicy)
  • 1 TL bunter Pfeffer
  • ½ TL Muskatnuss
  • 5 g frische, gehackte Petersilie
  • 1-2 TL Fleur de Sel (Amanprana)
  • 2tl Hefeflocken
  • 1 TL Raucharoma (Liquid Smoke)
  • 100-200 g Weizenkeime (Amanprana)

Vorbereitung von geräucherte pastete aus seitan: vegetarisch, reich an eiweißen und kohlenhydratarm

  1. Seitan abtropfen lassen und in Würfel schneiden.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden.
  3. Die gesprenkelten Bohnen aus der Dose in ein Sieb gießen und mit Wasser abspülen.
  4. Das rote Palmöl in einem großen Topf erhitzen und den Seitan mit Zwiebeln und Knoblauch scharf anbraten.
  5. Dann die gesprenkelten Bohnen dazugeben und alles gut erhitzen.
  6. Zwischendurch die Gewürze in einer Schüssel mit einem Mörser fein zerstoßen.
  7. Die restlichen Zutaten in eine hohe Schüssel geben und zusammen mit der Mischung aus Seitan, Zwiebel und Knoblauch mit einem Pürierstab so lange pürieren, bis eine Creme entsteht.
  8. Nochmals mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend die Mischung in ein oder zwei gut gereinigte Einmachgläser geben und Öl über die Mischung gießen.
  9. Auf diese Weise kann keine Luft an die Pastete gelangen, wodurch die Haltbarkeit verbessert wird.
  10. Die Pastete über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und am nächsten Tag zu etwas Brot oder Toast servieren. Guten Appetit!

Tipp von Stefano:

Pastete herstellen aus Seitan, herrliches, vegetarisches und kohlenhydratarmes Rezept

Wer sich für vegetarische Ernährung entscheidet, für den gibt es auch für Pastete eine gute Alternative zu Fleisch. Die Herstellung vegetarischer Pastete ist nicht viel schwieriger als die von herkömmlicher Pastete. Wichtig ist allerdings, dass Sie eine gute Grundlage haben. In diesem Rezept wird Seitan als Pastetengrundlage verwendet. Indem Sie dieses lecker würzen, wird die Pastete köstlich und können Sie dem Gericht Ihre eigene Note geben. Natürlich können Sie Ihre Lieblingskräuter verwenden, wenn Sie Pastete herstellen; wichtig ist vor allem, dafür zu sorgen, dass Ihre Pastete kurz ruhen kann, also nicht direkt nach der Herstellung servieren. Wenn Sie die Pastete über Nacht durchziehen lassen, können sich die Aromen gut miteinander vermischen, wobei Ihre Kräuter besser zur Geltung kommen. Um Pastete aufzubewahren, können Sie am besten eine Schicht Öl verwenden. Hierdurch haben Bakterien weniger Chancen und wird die Haltbarkeit der Pastete verlängert. Wichtig hierbei ist natürlich, dass Sie die Pastete in einen sauberen Behälter geben. Anschließend kühl aufbewahren. Die Pastete hält sich nach der Herstellung noch einige Tage. Herrlich zu Tapas und Häppchen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Die Informationen, die Sie hier hinterlassen, werden von uns nur dazu verwendet, Sie per E-Mail in Form eines Newsletters über die Entwicklungen bei Bertyn und unsere aktuellen Werbeaktionen auf dem Laufenden zu halten. Bertyn legt großen Wert auf Ihre Privatsphäre und Sicherheit. Für unsere vollständige Datenschutzerklärung verweisen wir Sie auf unsere Datenschutz-Bestimmungen. Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Mit einem Klick auf Ja, ich möchte den Newsletter von Bertyn erhalten, erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten über Mailchimp einverstanden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

Was Fans über Bertyn sagen

Mirjam van Maanen

Chef

„Ich bin gerade wieder zuhause. Letzte Woche habe ich für eine Gruppe mit Yogalehrern in Ausbildung gekocht. Ich hatte noch nie mit frischem Seitan gekocht und als sich dieses Produkt empfing, fühlte ich mich noch ein wenig unsicher. Nachdem ich die einfache Beschreibung auf der Verpackung gelesen hatte und den Seitan 2 × 5 Minuten an beiden Seiten gebacken hatte, erhielt ich ein herrliches Produkt. Viele Teilnehmer waren sehr froh darüber. Der volle Biss und die Geschmackssensation haben uns überrascht. Nach der Kursus-Woche war noch ein wenig Seitan übrig. Ich habe ihn nach Hause mitgenommen. Mein Partner hat damit herrliche Reiswaffel-Burger mit Curry, Zwiebeln, Salat, Paprika und Keimen gemacht. Viel besser als diverse vegetarische Burger im Geschäft. Dieser Seitan ist ein wahrer Leckerbissen!”